TFdJ 2013: Matias Tactile Pro

Der TFdJ 2013 stand eigentlich schon am 7. März fest, denn an diesem Tag traf die Matias Tactile Pro bei mir ein, und den stolzen Preis von knapp 130 Euro habe ich gerne dafür bezahlt.

Die Matias Tactile Pro auf meinem Schreibtisch

Warum aber legt man 130 Schleifen für eine Tastatur hin, da es doch schon durchaus brauchbare Geräte für weniger als 20 Euro gibt? Nun, es handelt sich um eine sog. mechanische Tastatur, und wer sich darunter nichts vorstellen kann oder einwenden mag, dass doch so ziemlich alle Tastaturen mechanisch sind, der möge mal nach dem Begriff (oder seinem englischen Pendant mechanical keyboard) googlen, denn ich habe keine Lust, das eingehend zu erklären. Kurz gesagt, sind sind deutlich haltbarer als Membran-Tastaturen (auch bekannt als rubber dome keyswitches), welche heutzutage die am weitesten verbreitete Art ihrer Gattung sein dürften, und sie bieten ein hervorragendes Schreibgefühl – jedenfalls meiner Meinung nach, denn so etwas ist natürlich immer sehr subjektiv. Zudem verdiene ich ja mein Geld mit einer Tätigkeit, die sehr viel Tipperei erfordert, und wenn es um möglichst gute Arbeitsbedingungen geht, gibt man ja schon mal gerne etwas mehr Geld aus.

Ich kann auch froh sein, dass ich die meiste Zeit allein im Raum am Computer sitze und arbeite, denn noch eins zeichnet die Matias Tactile Pro aus: Sie ist laut. Mir macht das nichts aus – im Gegenteil, ich genieße das Tippgeräusch. Aber wer sein Büro mit anderen Leuten teilt, der dürfte sich schnell den Zorn seiner Mitarbeiter zuziehen, wenn er über ein derart lautstarkes Keyboard verfügt.
Auf die Geräuschentwicklung komme ich weiter unten noch einmal zurück.

Matias Tactile Pro - DetailaufnahmeIm Gegensatz zu allen anderen mir bekannten mechanischen Tastaturen auf dem Markt ist die Matias Tactile Pro speziell für den Mac angefertigt. Natürlich kann man jedes beliebige USB-Keyboard an den Mac anschließen, Matias aber haben die Tastenkappen mit Mac-typischen Beschriftungen versehen. Nun muss man nicht mehr überlegen, welche Kombination aus option-, command- und Buchstabentaste man drücken muss, um Zeichen wie beispielsweise ∑, ®, © oder ™ oder vielleicht die Ligaturen fl und fi auf den Bildschirm zu zaubern. Nein, das sieht man nun mit einem Blick auf die Tastatur.

Matias Tactile Pro - DetailaufnahmeDas erklärt auch, warum es nicht sehr sinnvoll ist, das Keyboard an einem Linux- oder Windows-PC zu betreiben: Technisch ist das selbstverständlich möglich, aber die Beschriftung der Tastenkappen stimmt dann eben nicht mehr mit dem tatsächlich vorhandenen Layout überein. Was gerade Apple-Veteranen ansprechen mag: Die Tactile Pro ist mit Keyswitches von Alps ausgestattet, die schon im legendären Apple Extended Keyboard aus der Mac-Frühzeit ihren Dienst verrichteten.

Ich jedenfalls erfreue mich – und das ist keine Übertreibung – jeden einzelnen Tag an dem herrlichen Schreibgefühl.
Keine Frage also, dass die Matias Tactile Pro mein Favorit des Jahres 2013 werden musste.

Matias Tactile Pro - Seitliche Aufnahme

Die Geräuschentwicklung

Wie oben schon gesagt: Das Keyboard ist laut. Um das zu demonstrieren, habe ich ein paar Aufnahmen angefertigt. Dabei bin ich ziemlich unprofessionell vorgegangen: Ich habe meine Webcam etwa mittig über die jeweilige Tastatur gelegt, eine Audio-Aufnahme gestartet und habe angefangen zu tippen. Dämlicherweise habe ich dabei sogar vergessen, das Fenster zu schließen, also hört man auch herrliche Hintergrundgeräusche wie vorbeifahrende Autos. :-)

Um die Geräuschentwicklung auch visuell darzustellen, habe ich die resultierenden Sounddateien in dem Programm Audacity geöffnet und einen Screenshot der Amplitude angefertigt.

Apple Keyboard

Apple Keyboard

So hört sich das aktuelle Apple-Keyboard an. Es ist mit sog. Scissor-Switches versehen, welche den meisten von Euch bekannt sein dürften, weil sie oft in Laptop-Tastaturen verbaut werden.

 

Cherry Cyboard

Amplitude Cherry Cyboard

Mein altes Cherry Cybo@rd mit Rubber-Dome-Switches, wie sie in den meisten preiswerten Keyboards zu finden sind. Schon deutlich lauter als das Gerät von Apple.

 

Matias Tactile Pro

Amplitude Tactile Pro

Hier nun endlich die Matias Tactile Pro. Schon ein Blick auf die Grafik sagt fast alles, und die Aufnahme erzählt den Rest.

Bezugsquelle

Mit ist derzeit nur ein Anbieter bekannt, der die Matias Tactile Pro mit deutschem Tastenlayout liefert, und das ist getdigital.de.
Dort findet man auch die Matias Quiet Pro, welche nicht nur deutlich leiser ist als die hier besprochene Variante, sondern alternativ mit PC-typischen Layout angeboten wird; darüber hinaus gibt es dort auch mechanische Tastaturen anderer Anbieter.

Hinweis: Ich arbeite weder für Matias, noch für getdigital.de und bekomme auch nix für die Links auf deren Websites oder die positive Rezension des Produkts.

Share on Facebook